Impfungen Vietnam


Welche Impfungen für Vietnam sind empfohlen, und vor welchen Gefahren und Krankheiten kann man sich schützen? Einen kurzen Überblick versuchen wir in diesem Artikel zu geben. Achtung: es handelt sich bei diesem Artikel (Impfungen Vietnam) nicht um eine medizinische Beratung, und wir garantieren hier keine Vollständigkeit. Es liegt ganz alleine in Deiner Verantwortung vor einer Reise nach Vietnam ein Tropeninstitut oder einen qualifizierten Arzt auf zu suchen! Alle Angaben ohne Gewähr, für eventuelle Schäden haften wir nicht- Du bist für Deine Gesundheit selbst verantwortlich!

Impfungen Vietnam

Impfungen für einen Vietnam Urlaub

Wirklich gesetzlich vorgeschrieben für eine Vietnamreise ist lediglich eine Gelbfieberimpfung, aber auch nur wenn man aus einem Gelbfiebergebiet einreist – bei Einreise aus Europa ist keine Gelbfieberimpfung erforderlich. Zusätzlich empfehlen sich noch etliche weiter Impfungen. Es werden die „Standardimpfungen“ nach Empfehlung der ständigen Impfkommission des Robert-Koch-Institues vom auswärtigen Amt vorgeschlagen, die man unter Umständen auffrischen lassen muss:

  • Diphtherie
  • Tetanus
  • Pertussis (Keuchhusten)
  • Polio (Kinderlähmung)
  • Mumps
  • Masern
  • Röteln (MMR)
  • Influenza
  • Pneumokokken

Zusätzliche empfohlene Reiseimpfungen für Vietnam

In Ländern mit relativ geringen Hygienestandards wie Vietnam kann es sehr ratsam sein den Impfschutz auszuweiten:

  • Hepatitis A (unbedingt!)

Impfungen Vietnam bei längeren Aufenthalten bzw. je nach Reisestil (Aktivitäten, Übernachtungsmöglichkeiten etc.):

  • evtl. Hepatitis B
  • evtl .Tollwut
  • evtl. Typhus
  • evtl. Japanische Encephalitis
  • evtl. Cholera
  • weitere Empfehlungen mit dem Arzt abklären!

Zeitplan Impfungen Vietnam

Bitte denke dran dass einige der Impfungen recht lange dauern, gegebenenfalls mehrere Dosen verabreicht werden müssen und -falls noch viele Impfungen fehlen- unter Umständen nicht alle auf einmal geimpft werden können. Hepatitis B braucht schon 3 Dosen über einen Zeitraum von einem halben Jahr + mehrwöchiger Pause nach der letzten Dosis. Zusätzlich muss man für Impfungen bekanntlich von guter Gesundheit sein, eine zu enge Planung könnte demnach durch plötzliches Krankwerden vereitelt werden. Also gilt: am besten 7-8 Monate vor Reiseantritt den Impfpass checken, einen entsprechenden Arzt aufsuchen und los legen!

Detailliertere Informationen zu den zusätzlichen Impfungen

Hepatitis A – sehr empfehlenswerte Impfung auf Reisen

Viruserkrankung, meist durch unreines Wasser oder Lebensmittel verursacht. Bester Schutz ist eine Impfung, welche auch mit Hepatitis B verbunden werden kann. Hepatitis A ist in Südostasien weit verbreitet, und sollte deswegen zu den Standard-Reiseimpfungen gehören.


Anzeige

Hepatitis B

Diese Form der Hepatitis kann in seltenen Fällen chronisch verlaufen und ist dann schwer zu behandeln. Übertragen wird sie unter anderem durch verunreinigte Nadeln, Blutkonserven oder ungeschützten Geschlechtsverkehr. Generell bilden kleinste Verletzungen Eintrittspunkte für die Viren. Kann in Kombination mit Hep A geimpft werden.  Empfohlen bei längeren Aufenthalten oder engem Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung.

Tollwut Impfung für Vietnam

Wie viele andere Länder Asiens verzeichnet auch Vietnam einen Anstieg der Tollwutfälle bei Menschen. Für Reisende mit Rucksack und für Langzeitaufenthalte ist diese Impfung empfohlen, eine Tollwutinfektion endet IMMER mit dem Tod! Übertragen von Affen, Hunden, Fledermäusen etc. sollten auch geimpfte zur Sicherheit eine sofortige Auffrischung der Impfung nach potentieller Infektion machen.

Typhus

Die Typhusimpfung sollte ebenfalls zu den Basisimpfungen für alle Rucksacktouristen in Vietnam gehören die sich länger im Land aufhalten.

Japan B Encephalitis

Für Reisende unter einfachen Bedingungen und für Langzeitaufenthalte in Vietnam ist die Impfung gegen Japanische Encephalitis empfehlenswert. Risikofaktoren sind Reisen im Landesinneren und Aufenthalte während der Regenzeit. Der Impfstoff ist nicht für Schwangere geeignet. Japanische Encephalitis kommt relativ selten vor,hat aber eine sehr schlechte Prognose mit einer hohen Sterberate.

Cholera

..tritt zwar selten auf, es handelt sich aber nur um eine Schluckimpfung die auch 3-6 Monate vor der häufigsten bakteriellen „Reisediarrhöe“ schützt! Eine Überlegung wert!

Sonstige Krankheiten – die nicht geimpft werden können

Malaria

Risiko besteht im ganzen Land (1500 Meter Höhe oder niedriger). v.a. in einigen zentralen und südlichen Provinzen (Gia Lai, Dak Lak, Kon Tum, Binh Phuoc, Dak Nong), in den westlichen Provinzen (Khanh Hoah, Quang Tri, Ninh Thuan, Quang Nam) und im Nordwesten (Lai Chau). Ein minimales Risiko besteht im Nordosten und Süden des Landes. Als malariafrei gelten die Küste nördlich von Nha Trang, das Delta des Roten Flusses und die großen Stadtzentren.

Denguefieber

Dengue Ist leider eine relativ häufige Erkrankung auch unter Touristen. Es gibt keinen Impfstoff gegen Denguefieber, jedoch kann man durch guten Mosquitoschutz das Infektionsrisiko minimieren.

Übernahme der Kosten

Nicht alle Krankenkassen übernehmen die Impfungen für Vietnam. Frage am Besten bei der Krankenkasse an. Es könnte sich sogar ein Wechsel rentieren wenn man früh genug dran ist, denn die Impfstoffe sind ein teueres Vergnügen und man kann leicht auf mehrere Hundert Euro kommen. Infos zu Erstattungen gibt es hier.

Fazit und Checkliste

  • früh anfangen mit den Impfungen
  • …die auf einer ausführlichen Impfberatung mit einem Tropeninstitut oder einem anderen qualifizierten Arzt basieren
  • gegebenenfalls Krankenkasse wechseln wenn diese kaum Kosten übernimmt
  • währen der Reise Schutz vor Infektionen durch einfache Maßnahmen bieten (v.a Mückenschutz).

 


Anzeige